Zum Hauptinhalt springen

Ausbildung

Ausbildung, Fort- und Weiterbildung, Berufswettbewerbe

Eine Ausbildung in der Bauwirtschaft bietet vielfältige Perspektiven für den weiteren Lebensweg. Die Ausbildung in Betrieb, Berufsschule und überbetrieblicher Ausbildungsstätte rüstet junge Menschen perfekt für ihren weiteren Berufsweg. Die Aufstiegsfortbildung zum Vorarbeiter, Polier oder Werkpolier bietet Managementaufgaben auf der Baustelle. Die Meisterprüfung eröffnet den Weg zum eigenen Unternehmen. Wer sportliche Herausforderungen liebt, hat die Chance sich bei den Berufswettbewerben zu beweisen und kann sogar Weltmeister seines Faches werden.

Eine qualifizierte Ausbildung = Fundament für gute Perspektiven im Beruf!

Qualität kommt von Qualifikation – das ist eine Binsenweisheit. Das deutsche Baugewerbe steht für beides: für bestens ausgebildete und hoch qualifizierte Beschäftigte, die mit ihrer Arbeit die Qualität der Bauleistungen sicherstellen. Wir werden alles daran setzen, dieses auch zukünftig gewährleisten zu können.

Ausbildung am Bau

Im Bauhauptgewerbe stehen 18 Ausbildungsberufe für eine qualitativ hochwertige und moderne Ausbildung.

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und findet im Betrieb und in der Berufsschule statt. Die betriebliche Ausbildung wird durch eine überbetriebliche Ausbildung in Bildungszentren ergänzt. Dabei steht die Förderung beruflicher Handlungskompetenz im Mittelpunkt.

Die Ausbildungsinhalte werden in Form von Lernzielen im Ausbildungsrahmenplan beschrieben. Die Lernziele beschreiben Mindestanforderungen und sind technikoffen formuliert. Das bedeutet, die Ausbildungsbetriebe können die Inhalte flexibel entsprechend den aktuellen und der im Betrieb angewandten Technologien umsetzen. Darüber hinaus können die Betriebe weitere Ausbildungsinhalte vermitteln, z.B. um betriebsbedingte Schwerpunkte zu berücksichtigen.

18 Ausbildungsberufe für junge Männer und Frauen mit Perspektive:

  • Straßenbauer/-in
  • Spezialtiefbauer/-in
  • Rohrleitungsbauer/-in
  • Kanalbauer/-in
  • Brunnenbauer/-in
  • Gleisbauer/-in
  • Baugeräteführer/-in
  • Zimmerer/-in
  • Maurer/-in
  • Beton- und Stahlbetonbauer/-in
  • Feuerungs- und Schornsteinbauer/-in
  • Stuckateur/-in
  • Holz- und Bautenschützer/-in
  • Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/-in
  • Trockenbaumonteur/-in
  • Betonstein- und Terrazzohersteller/-in
  • Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/-in
  • Estrichleger/-in

Mehr Informationen zur Ausbildung und den 18 gewerblich-technischen Bauberufen gibt es unter www.bauberufe.net.

 

Pilotprojekt "Berufsstart Bau"

Ein zentrales Problem bei der Fachkräftesicherung für die deutsche Bauwirtschaft liegt in der mangelnden Ausbildungsreife von Schulabgängern.

Zahlreiche angebotene Ausbildungsplätze bleiben deshalb unbesetzt. Deshalb haben wir einen neuen Weg zur gezielten Vorbereitung auf eine Ausbildung in der Bauwirtschaft eingeschlagen:

Mit dem Pilotprojekt „Berufsstart Bau“ sollen ausbildungswillige junge Menschen durch Qualifizierungsmaßnahmen in den überbetrieblichen Ausbildungsstätten der Bauwirtschaft, ergänzt durch Betriebspraktika, optimal auf die Ausbildung in einem Bauberuf vorbereitet werden. Die überbetrieblichen Ausbildungsstätten kooperieren dabei mit den in der Region ansässigen Bauunternehmen. Die Kosten werden überwiegend durch die SOKA-Bau erstattet.

Ziel der Maßnahmen ist die Übernahme in ein Ausbildungsverhältnis für einen anerkannten Bauberuf. Für die Maßnahmen werden Praktikumsverträge zwischen dem Betrieb und dem Maßnahmeteilnehmer mit der Perspektive abgeschlossen, im Anschluss an die Maßnahme ein Ausbildungsverhältnis zu begründen.

Weitere Informationen gibt es bei den Projektpartnern vor Ort. Die Projektpartner, die sich an dem Pilotprojekt beteiligen, sind hier veröffentlicht.

EU-Projekt "Blueprint"

Skills Blueprint for the Construction Industry

Das Blueprint-Projekt wird unter spanischer Leitung und mit 23 Projektpartnern aus ganz Europa durchgeführt, darunter auch der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes sowie die Bildungszentren des Baugewerbes e. V. Krefeld. Das Projekt begann am 1. Januar 2019 und hat eine Laufzeit von 48 Monaten.

Vor dem Hintergrund eines sich verschärfenden Fachkräftemangels kann das Blueprint-Projekt einen wichtigen Beitrag leisten, um den Zugang zu geeigneten Fachkräften mit den richtigen „Skills“ bei sich verändernden Anforderungen in der Bauwirtschaft zu unterstützen. Digitalisierung, BIM, Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft erfordern bereits heute angepasste Qualifikationen der Beschäftigten und Planer. Dieser Trend wird sich künftig verstärken, sodass der Förderung entsprechender Qualifikationen eine Schlüsselrolle zukommt.

Folgende Aktivitäten stehen im Mittelpunkt des Projektes:

  • Sammlung guter und bewährter Praxisbeispiele: Interaktive Mappe
  • Entwicklung eines MOOCs – Multi Open Online Course – für Beschäftigte in der Baubranche zur Bewusstmachung der Bedeutung neuer beruflicher Fertigkeiten und Kompetenzen u.a. in den Bereichen Digitalisierung, Energieeffizienz am Bau und Kreislaufwirtschaft
  • Grundlegendes Überdenken der Profile von Berufen und Zukunftsfähigkeit der Berufe
  • Entwicklung von Maßnahmen zur Nachwuchsgewinnung in der Bauwirtschaft in Europa
  • Entwicklung eines virtuellen Tools, das die Projektergebnisse für interessierte Akteure darstellt und als digitale Plattform zum gemeinsamen Austausch dient.

Auf der Internetseite des Projektes www.constructionblueprint.eu sind ausführliche Informationen verfügbar.

Fortbildung

Das Baugewerbe bietet spannende Perspektiven und eine gesicherte Zukunft. Und gibt jedem die Chance, sich beruflich zu verwirklichen.

Berufswettbewerbe

Nicht nur im Sport finden Wettbewerbe statt und werden Deutsche, Europa- und Weltmeister gekürt, dieses gibt es auch am Bau: beim jährlichen Leistungswettbewerb kämpfen die Besten aus den Landesverbänden um den Titel.…

Position des ZDB

Fachkräftesicherung

Die Baubranche hat in den vergangenen zehn Jahren die Zahl ihrer Beschäftigten von 709.000 auf knapp 870.000 erhöht. Dieser Personalzuwachs wird vor allen Dingen durch ausländische Arbeitnehmer generiert. Dennoch muss…

Geben Sie unsere Position weiter!

Teilen Sie unseren Standpunkt in Sozialen Netzwerken oder in Ihrem direkten Umfeld.

Berufsbildung

Eine Ausbildung in der Bauwirtschaft bietet vielfältige Perspektiven für den weiteren Lebensweg. Die Ausbildung in Betrieb, Berufsschule und überbetrieblicher Ausbildungsstätte rüstet junge Menschen perfekt für ihren weiteren Berufsweg. Die Aufstiegsfortbildung zum Vorarbeiter, Polier oder Werkpolier bietet Managementaufgaben auf der Baustelle. Die Meisterprüfung eröffnet den Weg zum eigenen Unternehmen. Wer sportliche Herausforderungen liebt, hat die Chance sich bei den Berufswettbewerben zu beweisen und kann sogar Weltmeister seines Faches werden.