Vize-Weltmeister im Betonbau wollen Europameister werden!

Medin Murati (21) aus Warmisried in Bayern und Timo Schön (22) aus Velburg treten bei der EuroSkills 2018 in Ungarn an. Als Jurymitglied ist erstmals Ausbildungsmeister Leberle aus Nördlingen dabei.

„Die EuroSkills 2018 rocken wir. Nach dem Silber bei der WM im letzten Jahr wollen wir jetzt ganz klar Gold holen!“ Mit diesem Anspruch starten die Vize-Weltmeister im Betonbau, Medin Murati (21) aus Warmisried in Bayern und Timo Schön (22) aus Velburg in Bayern, bei der Berufseuropameisterschaft EuroSkills 2018, die nächste Woche in Budapest beginnt. Murati und Schön wurden im letzten Jahr bei der Berufsweltmeisterschaft WorldSkills in Abu Dhabi Zweite. Für das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes hatte sich Schön über die Goldmedaille bei der Deutschen Meisterschaft 2015 qualifiziert, Murati 2016.

Schön arbeitete bis Juli 2018 als Geselle bei seinem ehemaligen Ausbildungsbetrieb Rödl GmbH in Nürnberg. Inzwischen besucht er die Meisterschule in Ansbach. An der EuroSkills reizt ihn, dass er seinen Beruf erneut repräsentieren kann. „Nach dem zweiten Platz bei der WM reizt es mich, zu erfahren, wo mein Teamkollege Medin Murati und ich europaweit stehen. Ich will erneut mein Bestes geben und mein Können zeigen.“

Murati besucht inzwischen die Technikerschule im Allgäu. Die Ausbildung umfasst die Meisterausbildung. Zuvor arbeitete er noch einige Zeit bei seinem Ausbildungsbetrieb, der Firma Kutter GmbH & Co. KG in Memmingen. „Es ist einfach reizvoll, noch einmal an einem internationalen Wettbewerb teilzunehmen. Ich hatte Erfolg bei der WM, den will ich auch bei der EM haben. Außerdem kann ich einfach viel für mich mitnehmen, beruflich aber auch persönlich, während der Vorbereitung und während des Wettbewerbs!“, so der Vize-Weltmeister eine Woche vor der EM.

Vorbereitet wurden die beiden in den letzten Monaten durch mehrere einwöchige Trainings u.a. in Nördlingen und Bühl. Als Trainer ist erneut Maurer- und Betonbaumeister Josef Leberle tätig, Ausbildungsmeister und Leiter im Ausbildungs- und Fortbildungszentrum der Bauinnung Nordschwaben. Er bereitet die Betonbauer seit 2015 auf internationale Berufswettbewerbe vor und ist bei der EuroSkills 2018 erstmals als Experte dabei. Damit gehört er auch der internationalen Jury an. Leberle zeigte sich eine Woche vor Wettbewerbsbeginn sehr zuversichtlich. „Ich bin sehr, sehr positiv drauf, Timo und Medin machen das!“

Bei der EuroSkills müssen die Betonbauer in 16 Zeitstunden an drei Wettbewerbstagen zwei Schalungen (eine davon wird betoniert) für eine Stahlbetonkonstruktion und eine separate Bewehrung erstellen. Dabei geht es um Präzision und Genauigkeit im Millimeterbereich.

Das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes besteht aus den besten deutschen Nachwuchshandwerkern im Baugewerbe und wird vom Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, dem größten und ältesten Bauverband in Deutschland, getragen. Neben den Betonbauern gehören Maurer, Fliesenleger und Stuckateure dazu. Mit der Teilnahme an internationalen Berufswettbewerben werden die besten Nachwuchskräfte gefördert und werben zugleich um Nachwuchs für eine der größten und wichtigsten Branchen in Deutschland.

Sponsoren

Das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes wird unterstützt von zahlreichen Sponsoren. Das sind: 123erfasst GmbH, Albert Berner Deutschland GmbH, Collomix GmbH, Deutsche Poroton, Quick mix, Schöck Bauteile, STABILA Messgeräte, VHV Versicherungen sowie der Zertifizierung Bau. Die Firma Wienerberger stellt das Material zur Verfügung. CWS boco kleidet das Team ein.

„EuroSkills 2018“

Die Berufseuropameisterschaft „EuroSkills 2018“ findet vom 25. bis 29. September in Budapest/Ungarn statt. Rund 500 Teilnehmer aus fast 30 europäischen Ländern und Regionen werden in 35 verschiedenen Berufswettbewerben ihr Können zeigen. Das Team von WorldSkills Germany und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks geht mit 23 jungen Fachkräften in 17 Einzel- und 3 Teamwettbewerben an den Start. Dazu gehören auch die Mitglieder des Nationalteams des Deutschen Baugewerbes mit einem Fliesenleger, einem Maurer, einem Stuckateur und zwei Betonbauern. Das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes war bei der letzten EuroSkills 2016 in Schweden mit einer Goldmedaille für den Fliesenleger, einer Silbermedaille für die Stuckateur und dem 6. Platz für den Maurer sehr erfolgreich. Die Betonbauer sind erstmals bei einer EuroSkills dabei.