Schlagwort:"Baukonjunktur"

Konjunkturumfragen

Fakten und Trends: Ein schneller und stets aktueller Überblick zur Lage am Bau.

Bautätigkeit und Auslastung im Juni weiter auf hohem Niveau

11. Juli 2017 Nach der monatlichen Konjunkturumfrage des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes unter seinen Mitgliedsbetrieben im Juni 2017 registrieren die Bauunternehmen ganz überwiegend weiterhin eine unverändert hohe Nachfrage.

Baukonjunktur im April 2017: Gut in Fahrt bei etwas gedrosseltem Tempo

04. Juli 2017 Das Bauhauptgewerbe verzeichnet auch im April ein weiteres Umsatzwachstum bei immer noch steigender Nachfrage. Sowohl Umsatzwachstum als auch Orderzugang haben im Tempo gegenüber der bisherigen Entwicklung etwas nachgelassen. Dies war zu erwarten, da zum einen im April 2017 drei Arbeitstage weniger zur Verfügung standen als im Vorjahr. Zum anderen war ohnehin nicht mit einer Fortsetzung der stürmischen Entwicklung aus dem ersten Quartal zu rechnen.

Baukonjunktur Mai 2017: Bautätigkeit bleibt im Mai auf hohem Niveau

12. Juni 2017 Nach der monatlichen Konjunkturumfrage des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes unter seinen Mitgliedsbetrieben im Mai 2017 beurteilen die Bauunternehmen die Geschäftslage noch etwas besser, als im Vormonat.

Baukonjunktur im ersten Quartal 2017: Intensive Bautätigkeit, bei guter Auftragslage

02. Juni 2017 Das Bauhauptgewerbe war mit einem guten Auftragspolster von knapp 35 Mrd. € (+23 % gegenüber Vorjahr) in das Jahr gestartet. Bei insgesamt günstiger Witterung lief die Bautätigkeit zügig an. Dies führte zu gegenüber dem Vorjahr gestiegenen Umsätzen. Gleichwohl bleibt die Nachfrage hoch. So starten die Bauunternehmen mit einem Auftragsbestand von gut 40 Mrd. € ins zweite Quartal (Differenz zum Vorjahr ca. +8 Mrd. €; entspricht +24 %)

Bauprognose 2017

Die deutsche Bauwirtschaft geht mit großer Zuversicht in das Baujahr 2017 - es wird ein Umsatzwachstum von 5 % erwartet. Damit werden die baugewerblichen Umsätze mit 112,2 Mrd. Euro den höchsten Wert der vergangenen zwanzig Jahre erreichen.

Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern steigt weiter an

18. Mai 2017 Nach den vom Statistischen Bundesamt heute veröffentlichten Zahlen zu den Baugenehmigungen wurden im ersten Quartal 2017 insgesamt ca. 79.200 WE genehmigt.

Baukonjunktur April 2017: Lagebeurteilung und Erwartungen im April weiter auf hohem Niveau

11. Mai 2017 Nach der monatlichen Konjunkturumfrage des ZDB zum April 2017 werden die Geschäftslage und die Erwartungen weiterhin ganz überwiegend positiv beurteilt.

Baukonjunktur Bauhauptgewerbe Februar 2017: Milde Witterung und gute Auftragslage befördern Bautätigkeit zum Jahresbeginn 2017

02. Mai 2017 Das Bauhauptgewerbe ist mit Schwung in das Baujahr 2017 gestartet. Die Branche verfügte zum Jahresbeginn 2017 mit nahezu 35 Mrd. € über den höchsten Auftragsbestand seit 1995. Die Reichweite lag mit fast 6 Monaten um ca. einen Monat über dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre.

Baukonjunktur Februar 2017: Gute Geschäftslagebeurteilung zu Jahresbeginn

09. März 2017 Die zum Jahresende 2016 vom Statistischen Bundesamt gemeldeten hohen Auftragsbestände spiegeln sich auch in der monatlichen Umfrage des ZDB unter seinen Mitgliedsbetrieben zum Jahresbeginn wieder.

Baukonjunktur März 2017: Gute Geschäftslagebeurteilung zu Jahresbeginn

10. April 2017 Die monatliche Konjunkturumfrage des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes unter seinen Mitgliedsbetrieben zeigt im März eine weiter verbesserte Lagebeurteilung.

Baukonjunktur November 2016: Bauunternehmen planen mehr Investitionen

12. Dezember 2016 Die deutlich kühlere Witterung im November zeigt keine nachteiligen Auswirkungen auf die Geschäftslagebeurteilung. Obwohl die Meldungen zu witterungsbedingten Baubehinderungen zum Vormonat erkennbar zugenommen haben, beurteilen die Mitgliedsunternehmen des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes Ihre Geschäftsaussichten auch im letzten Herbstmonat weiterhin positiv.

Bau ist wieder Konjunkturlokomotive

09. März 2017 Auf dem Medientag des Handwerks erklärte der Vorsitzende der Bundesvereinigung Bauwirtschaft, Karl-Heinz Schneider, dass sich der Bau wieder zu der Konjunkturlokomotive entwickelt hat. Während die gesamte Volkswirtschaft 2016 nur um 1,8 Prozent gewachsen ist, konnte der Bau eine preisbereinigte Steigerung der Bruttowertschöpfung von 2,8 Prozent erreichen. Das Umsatzwachstum ergab ein Plus von 3,8 Prozent auf nunmehr 303 Mrd. Euro gesamt.

Die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe sind in 2016 gegenüber dem Vorjahr nominal um 14,6 % gestiegen

06. März 2017 Dabei nahm die Baunachfrage im Hochbau um 15,1 % und im Tiefbau um 14,1 % zu.

Für 2017 erwartet die Bauwirtschaft im Wohnungsbau ein Umsatzwachstum von 7%

06. Februar 2017 Wie schon im vergangenen Jahr bleibt der Wohnungsbau Treiber der Entwicklung. Insgsamt sollen etwa 310.000 bis 320.000 Wohnungen neu auf den Markt kommen. Damit wird der Bedarf von jährlich 350.000 Wohnungen allerdings weiter deutlich verfehlt.

Große Zuversicht für 2017: Umsatzwachstum von 5 % erwartet

10. Januar 2017 „Die deutsche Bauwirtschaft geht mit großer Zuversicht in das Baujahr 2017. Wir rechnen mit einem Umsatzwachstum von 5 %. Damit werden die baugewerblichen Umsätze mit 112,2 Mrd. Euro den höchsten Wert der vergangenen zwanzig Jahre erreichen.

Die deutsche Bauwirtschaft rechnet in 2017 mit einem Umsatzwachstum von rund 5 %.

10. Januar 2017 Damit werden die baugewerblichen Umsätze mit 112,2 Mrd. Euro den höchsten Wert der vergangenen zwanzig Jahre erreichen.

Baukonjunktur September 2016: Das Bauhauptgewerbe nimmt den Schwung mit in den Herbst

28. November 2016 Auch wenn der Orderzugang im September mit „nur“ +7,5 % zum Vorjahresmonat erstmalig in diesem Jahr einstellig blieb, sind die Auftragsbücher weiter gut gefüllt, gegenüber dem Vergleichsvorjahreszeitraum liegt die Steigerung bei +7 Mrd. € (+15 %). Der Umsatz erreicht bis einschließlich September 74,4 Mrd. € (+6 %). Die Umsatzsteigerung lag im September bei gut 8 %; getragen vom Wohnungsbau und vom öffentlichen Bau.

Baukonjunktur Oktober: Geschäftslagebeurteilung hält zu Beginn des letzten Quartals hohes Niveau

16. November 2016 Zu Beginn des vierten Quartals hält die Beurteilung der Geschäftslage durch die Mitgliedsbetriebe des Zentralverbands des Deutschen Baugewerbes das hohe Niveau. Im Tiefbau zeigt sich der positive Trend der letzten Monate weiter gefestigt. Gerade hier fällt die Beurteilung besser aus als vor Jahresfrist.

Loewenstein zeigt Perspektiven für die Branche auf!

09. November 2016 „Die deutsche Bauwirtschaft ist eine starke Branche und hat sich nach der langen Rezession der 90er und beginnenden 2000er Jahre erholt. Die Konjunkturdaten zeigen weiter nach oben. Wir stehen wieder vergleichsweise gut da, auch wenn die Erträge in den Betrieben immer noch nicht das Niveau erreicht haben, was z.B. in der stationären Industrie normal ist. Denn: Umsätze sind keine Gewinne.“ Mit diesen Worten umriss der Präsident des Zentralverbandes Deutsche Baugewerbe, Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein, die Perspektive seiner Branche vor den rund 500 Gästen des Deutschen Baugewerbetags 2016 heute in Berlin.

Umsatzwachstum von 5,5 % in 2016 und von rund 3 % in 2017 erwartet

08. November 2016 „Die Baukonjunktur läuft gut! Wir rechnen mit einem Umsatzwachstum von 5,5 % auf 106,5 Mrd. Euro für das Gesamtjahr 2016. In 2017 kann mit einem weiteren Wachstum von 3 % gerechnet werden. Der Umsatz wird dann bei 110 Mrd. Euro liegen.“ Mit diesen Worten fasste der Präsident des Zentralverbandes Deutsches Baugewerbe, Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein, die Lage zum Jahresende 2016 am Bau zusammen.

Baukonjunktur August 2016: Die Leistungsentwicklung im Bauhauptgewerbe hat im August mit einer Steigerung um 10 % Tempo aufgenommen.

27. Oktober 2016 Neben einer hohen Kapazitätsauslastung bei guter Auftragslage standen hierfür auch zwei Werktage mehr zur Verfügung als im Vorjahresmonat. Mit gut 9,7 Mrd. € insgesamt, für alle Unternehmen, wurde der Umsatz des Vorjahresmonats um fast 1 Mrd. € übertroffen. Bis zum letzten Sommermonat wurden insgesamt 64 Mrd. € umgesetzt, eine Steigerung zum Vorjahr um 6 %. Ein nachhaltig hoher Orderzugang bei 17 % lässt eine hohe Umsatzentwicklung bis zum Jahresende erwarten.

Baukonjunktur im September: Sichtbare Belebungsimpulse im Tiefbau

18. Oktober 2016 Neben der weiterhin als „sehr gut“ beurteilten Geschäftslage im Wohnungsbau, sticht die weiter verbesserte Beurteilung für den Bereich Straßen- und Tiefbau in der Konjunkturumfrage zum September bei den Mitgliedsunternehmen im Verbandsbereich des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes heraus.

Baukonjunktur Juli 2016: Die Umsatzentwicklung im Bauhauptgewerbe kann das Tempo der Vormonate nicht halten

27. September 2016 Mit 9,7 Mrd. € insgesamt, für alle Unternehmen, wird der Vorjahresumsatz geringfügig verfehlt (-1,7 %). Die Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten erreichen das Umsatzniveau des Vorjahres (+0,5 %). Eine Trendumkehr der bisherig dynamischen Umsatzentwicklung deutet sich jedoch bisher nicht an. Der Auftragseingang legt wieder zweistellig zu (+10,8 %).

Baukonjunktur im August: Intensive Bautätigkeit führt zu steigender Zahl der Beschäftigten

19. September 2016 Die intensive Bautätigkeit hat über den gesamten Sommer angehalten. Die Geschäftslagebeurteilungen und Erwartungen für die kommenden Monate halten ein hohes Niveau.

Im ersten Halbjahr 2016 wurden rund 182.800 neue Wohnungen genehmigt

19. September 2016 Nach Daten des Statistischen Bundesamtes sind dies 42.700 Wohnungen bzw. 30,4 % mehr als im Vorjahreszeitraum.

Halbjahresbilanz 2016: Wohnungsbau bleibt Wachstumstreiber

05. September 2016 Der Umsatz liegt mit ca. 17,5 Mrd. € im ersten Halbjahr um 11 % über dem Vorjahresniveau. Ein Abbruch der dynamischen Entwicklung zeichnet sich nicht ab, die Auftragseingänge liegen um 20 % über dem Vorjahresniveau.

Baugewerbe erwartet gutes Baujahr: Umsatzwachstum von gut 4 % erwartet!

07. September 2016 „Wir erwarten ein sehr gutes Baujahr 2016, das zeigen die Konjunkturdaten des ersten Halbjahres.“ Das erklärte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Felix Pakleppa, heute in Neumünster, anlässlich der Eröffnung der NordBau 2016.

Baukonjunktur Halbjahresbilanz 2016: Intensive Bautätigkeit im 1. Halbjahr 2016; Umsatzwachsum von 4 % erwartet

05. September 2016 Das Baugewerbe erwartet ein sehr gutes Baujahr 2016, das zeigen die Konjunkturdaten des ersten Halbjahres. Demnach geht das Baugewerbe von einem Umsatzwachstum von gut 4 % bis hin zu 5 % in 2016 aus. Zu Jahresbeginn wurden noch plus 3 % prognostiziert.

Baugenehmigungen zeigen den Weg!

18. August 2016 182.800 neue Wohnungen im ersten Halbjahr 2016 genehmigt

Baukonjunktur Mai 2016: Hohe Nachfrage in allen Bausparten

29. Juli 2016 Das Bauhauptgewerbe verzeichnet den fünften Monat infolge einen zweistelligen Orderzugang. Neben der stabil hohen Nachfrage im Wohnungsbau ist auch im Wirtschaftsbau und öffentlichen Bau ein Nachfrageschub zu verzeichnen. Bereits aus der monatlichen Schnellumfrage des ZDB war erkennbar, dass sich im zweiten Quartal der positive Trend beim Auftragseingang zum ersten Quartal fortsetzt. Mit 34,9 Mrd. € liegt der Umsatz per Mai um 2,3 Mrd. € oberhalb des Vorjahres (+7 %)

Intensive Bautätigkeit auch im Ferienmonat Juli

10. August 2016 Auch wenn in den meisten Bundesländern im Juli die Sommerferien laufen, der Bautätigkeit tut das keinen Abbruch. Die Umfrage zur Konjunkturentwicklung bei den Mitgliedsverbänden des ZDB zum Juli 2016 deutet auf eine unverändert intensive Bautätigkeit.

Der zusätzliche Bedarf an weitestgehend barrierefreien Wohnungen erhöht sich bis 2030 um mindestens 2,9 Millionen Wohnungen

18. Juli 2016 Um diese Versorgungslücke zu schließen, müssen jährlich rund 190.000 altengerechte Wohnungseinheiten geschaffen werden.

Baukonjunktur im Juni: Trenderwartungen zum Sommer gefestigt

15. Juli 2016 Die Umfrage zur Konjunkturentwicklung bei den Mitgliedsverbänden des ZDB zum Juni 2016 zeigt ein gefestigtes Bild zur Geschäftslage und den Erwartungen. Unbefriedigende Urteile zur Geschäftslage oder abnehmende Geschäftserwartungen sind in allen Sparten nur vereinzelt vertreten.

Baumarkt 2015

21. Juni 2016

Baukonjunktur April 2016: Umsatzzuwachs in allen Bausparten

30. Juni 2016 Auch im April setzt sich der positive Trend der Umsatzentwicklung im Bauhauptgewerbe fort. Die Order halten ein zweistelliges Wachstum im April. Nach den Daten des Statistischen Bundesamtes erzielten die Unternehmen per April einen Umsatz von 26,1 Mrd. € (+5,5 % zum Vorjahr). Dieses für alle Unternehmen aufgeschätzte Ergebnis repräsentiert den höchsten Umsatz seit der Jahrtausendwende per April. Die Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten erreichen per April +6,7 % gegenüber dem Vorjahr. Zu dieser überproportionalen Steigerung hat die Entwicklung im Wohnungsbau maßgeblich beigetragen.

Monatliche Konjunkturberichte

Baumarkt 2015

Das Bauhauptgewerbe blickt auf eine intensive Bautätigkeit im Baujahr 2015 zurück. Wenngleich die Steigerungsraten im Umsatzwachstum der Bausparten verhaltener ausfielen als in 2014, ist doch die Marke von 100 Mrd. € Umsatz in 2015 mit einer Umsatzsteigerung von knapp 2 % überschritten worden. Ein solches Niveau gab es zuletzt vor der Jahrtausendwende. Das Bauhauptgewerbe hat nach einem langen Anpassungsprozess der Kapazitäten in den letzten fünf Jahren wieder an Fahrt aufgenommen.

Nach den Daten des Statistischen Bundesamtes wurden im Jahr 2015 insgesamt 247.724 Wohneinheiten (WE) errichtet.

20. Juni 2016 Hierbei sind alle Baumaßnahmen im Neubau und Bestand im Wohn- und Nichtwohnungsbau berücksichtigt. Dies entspricht einem Zuwachs um 2.400 WE (+1 %) gegenüber 2014. Der Anstieg fiel damit deutlich niedriger aus, als von den Bauverbänden erwartet (+6 %; auf 260.000 WE) und auch deutlich niedriger als im Vorjahr (+14 %). Schon die relativ schwache reale Umsatzsteigerung im Wohnungsbau in 2015 von ca. 1 % ließ erwarten, dass die Baufertigstellungen nicht das prognostizierte Volumen erreichen würden.

Baukonjunktur im Mai: Erwartungen zum zweiten Halbjahr aufwärts gerichtet

14. Juni 2016 Die Bauproduktion lief ohne jahreszeitlich bedingte Unterbrechung aufgrund des milden Winters kontinuierlich weiter. Insofern konnte mit einem „Auftragsloch“ zu Beginn des zweiten Quartals gerechnet werden. Die Umfrageergebnisse bestätigen eine solche Befürchtung jedoch nicht.

Die Auftragseingänge aller Unternehmen lagen im ersten Quartal kumulativ 14 % über dem Vorjahreszeitraum.

30. Mai 2016 Bei vergleichbar milder Witterung wie im Vorjahr ist die Bauwirtschaft im ersten Quartal 2016 sehr gut aus den Startlöchern gekommen. Nach den Daten des Statistischen Bundesamtes liegen die Umsätze für alle Unternehmen kumulativ im ersten Quartal um gut 4 % über dem Vorjahr. Der Auftragseingang lag in den ersten drei Monaten jeweils zweistellig über den Vorjahresvergleichsmonaten; kumulativ bei +14 %.

Holzbauquote auf 16,1 Prozent gestiegen

23. Mai 2016 - Auch der Holzbau kann von der guten Auftragslage im Wohnungsbau profitieren - Holzbau Deutschland veröffentlicht Lagebericht und Statistiken 2016

Nachfrage in allen Bausparten im April angestiegen; insbesondere im Tiefbau

17. Mai 2016 Die Geschäftslage wird von den Bauunternehmen im April weit überwiegend mit gut bis befriedigend eingestuft. Lediglich zum öffentlichen Hochbau fallen die Bewertungen etwas ab. Demgegenüber sind sie im Tiefbau merklich besser ausgefallen.

Im Jahr 2015 waren 1.614 Betriebe im Bauhauptgewerbe insolvent

09. Mai 2016 Seit 2001 gehen die Insolvenzen im Bauhauptgewerbe kontinuierlich zurück. Deren Anzahl hat sich im Zeitraum von 2001 bis 2015 von fast 5.000 um etwa 70 % auf ca. 1.600 reduziert.

Baukonjunktur Februar 2016: Milde Witterung und gute Auftragslage befördern Bautätigkeit

29. April 2016 Das dritte Jahr in Folge lässt die milde Witterung das Arbeiten auf den Baustellen zum Jahresbeginn weitgehend zu. Die anziehende Nachfrage in allen Bausparten befördert zudem die Bautätigkeit. Die Zahl der Beschäftigten liegt bei ca. 734.000 und damit um ca. 14.000 über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Mit ca. 9 Mrd. € liegt der Ordereingang um gut eine Mrd. € über dem Vorjahresniveau (+15 %). Kumulativ wurde per Februar ein Umsatz von 10,2 Mrd. € erzielt, eine halbe Mrd. € mehr als vor Jahresfrist (+5,6 %). Die Preise für Rohbauarbeiten entwickeln sich nur verhalten bei +1 %.

Bautätigkeit zieht im März an

14. April 2016 Die schon im Vormonat zu beobachtende Belebung der Bautätigkeit hat sich im März weiter fortgesetzt. Ursächlich sind die milde Witterung einerseits und die anziehende Nachfrage andererseits. Gerade der letztgenannte Aspekt macht den Unterschied zum Vorjahr aus.

Bauproduktion läuft auch im „Winter“

16. März 2016 Das dritte Jahr in Folge lässt die Witterung das Arbeiten auf den Baustellen zum Jahresbeginn weitestgehend zu. Die insgesamt zum Jahresende 2015 im Trend verbesserte Auftragssituation wird insbesondere von der hohen und nachhaltigen Nachfrage im Wohnungsbau getragen.

Für 2016 erwartet die Bauwirtschaft im Wohnungsbau ein Umsatzwachstum von 5% auf 38,4 Mrd. Euro.

01. Februar 2016 Insgsamt sollen etwa 290.000 Wohnungen neu auf den Markt kommen. Das entspricht zwar einer Steigerung von 80% gegenüber dem Tiefstand in 2010, ist aber immer noch zu wenig. Denn gerade in Ballungsräumen ist preiswerter Wohnraum knapp.

Das Bauhauptgewerbe rechnet 2016 mit einem Umsatzwachstum von 3% auf ca. 103 Mrd. Euro.

25. Januar 2016 Dieses Wachstumstempo wird für den Hochbau und Tiefbau gleichermaßen erwartet.

Zuversichtlicher Blick auf 2016: 3 % Umsatzwachstum erwartet

13. Januar 2016 „Wir blicken zuversichtlich auf das Baujahr 2016. Spürbare Impulse sind im Wohnungsbau und im öffentlichen Bau zu erwarten. Aus heutiger Sicht rechnen wir mit einem Umsatzwachstum im Bauhauptgewerbe von 3,0 % auf ca. 103 Mrd. Euro. Dieses Wachstumstempo erwarten wir für den Hochbau und Tiefbau gleichermaßen. Für den Hochbau rechnen wir mit einem Umsatz von 66 Mrd. Euro und für den Tiefbau von 37 Mrd. Euro. Die Preise dürften mit 1,5 % etwas stärker zulegen als im Vorjahr (1,0 %). Wegen der Leistungssteigerung kann mit einem Anstieg der Beschäftigtenzahl auf 765.000 bis 770.000 gerechnet werden.“ Diese Prognose stellten die Präsidenten des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie und des Zentralverbandes Deutsches Baugewerbe, Prof. Thomas Bauer und Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein, heute anlässlich der Jahresauftakt-Pressekonferenz der beiden Bauspitzenverbände in Berlin vor.

Erwartungen zum Jahresende saisontypisch verhalten

14. Dezember 2015 Auch im November haben die Mitgliedsunternehmen des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes in der monatlichen Umfrage über eine gute Geschäftslage berichtet. Dieses Gesamturteil wird maßgeblich durch die Meldungen zum Wohnungsbau und Wirtschaftsbau geprägt. Im öffentlichen Bau fallen die Urteile zum Straßenbau differenziert aus. Unbefriedigende Urteile prägen hingegen den öffentlichen Hochbau.

Intensive Bautätigkeit zu Beginn des vierten Quartals

16. November 2015 Im Oktober 2015 zeigt die monatliche Umfrage unter den Mitgliedsunternehmen des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes eine weiterhin gute Beurteilung der Geschäftslage. Wie gehabt, fällt das Urteil zum Wohnungsbau besonders gut aus. Der Gewerbebau kommt mit wenigen Abstrichen auf ein ähnliches gutes Niveau. Öffentlicher Hochbau sowie Straßen- und Tiefbau erzielen allerdings nur eine befriedigende Beurteilung.

Zum aktuellen Wohngeld- und Mietenbericht der Bundesregierung: Gegen steigende Mieten hilft nur Bauen!

29. Oktober 2015 „Gegen steigende Mieten hilft keine Mietpreisbremse. Gegen steigende Mieten helfen nur neue Wohnungen und die muss man bauen.“ So der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Felix Pakleppa, zu dem gestern vorgestellten Wohngeld- und Mietenbericht der Bundesregierung.

Baukonjunktur August 2015: Auch im dritten Quartal stützt der Wohnungsbau die Baubranche

27. Oktober 2015 Die Unternehmen des Bauhauptgewerbes erzielten im August einen Umsatz auf Vorjahresniveau bei 8,7 Mrd. €. Kumulativ liegt der Umsatz im Bauhauptgewerbe damit per August bei 59,6 Mrd. € (-1,8 %). Die im Juni noch erkennbare Belebung der Bautätigkeit lief über die Sommermonate zunächst aus.

Gute Stimmungslage hält sich

16. Oktober 2015 Auch im September 2015 zeigt die monatliche Umfrage unter den Mitgliedsunternehmen des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes eine anhaltend gute Stimmungslage, von der nur der öffentliche Hochbau ausgenommen ist.

Der Umsatz im Wohnungsbau erreichte im Juli 3,6 Mrd Euro (+4,3 % z. Vorjahr) und kumulativ 19,4 Mrd. (+1%).

05. Oktober 2015 Bestimmend für den anhaltend positiven Trend ist der Mehrfamilienhausbau. Hier sind bis zum Juli für mehr als 74.500 WE Baugenehmigungen im Neubau erteilt worden. Das waren ca. 3.000 WE mehr als vor Jahresfrist.

Baukonjunktur Juli 2015: Bauhauptgewerbe startet mit Umsatzwachstum ins zweite Halbjahr

05. Oktober 2015 Die Unternehmen des Bauhauptgewerbes haben nach den Daten des Statistischen Bundesamtes im Juli einen Umsatz von 9,7 Mrd. € erzielt. Damit wurde das Ergebnis aus dem Vorjahresvergleich gut erreicht (+1%). Einmal mehr hat dabei der Wohnungsbau aufgetrumpft, während Wirtschaftsbau und öffentlicher Bau weiter unterdurchschnittliche Dynamik zeigen. Die gemeldete hohe Geräteauslastung stützt sich auf den Wohnungsbau.

Das Wohnungsbauvolumen in den 19 EUROCONSTRUCT Ländern wird 2015 voraussichtlich um 1,7 % auf 625 Mrd. Euro (in Preisen von 2014) zunehmen

28. September 2015 Im Neubausegment dürfte die Baunachfrage dabei um nahezu zweieinhalb Prozent wachsen und einen Umfang von 252 Mrd. Euro (in Preisen von 2014) erreichen.

Im August 2015 gab es deutschlandweit 24.028 Arbeitslose im Bauhauptgewerbe

21. September 2015 Die seit 2011 anziehende Baukonjunktur hat die Zahl der arbeitslosen Facharbeiter mit bauhauptgewerblichen Berufen auf immer neue Tiefstände gedrückt. Von 2009 bis 2015 hat sich deren Anzahl auf 24.028 etwa halbiert. Allerdings wird es zunehmend schwieriger für die Branche Facharbeiter zu gewinnen.

Bautätigkeit zieht im letzten Sommermonat an

14. September 2015 Die monatliche Konjunkturumfrage unter den Mitgliedsunternehmen des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes für August 2015 zeigt eine gefestigte Geschäftslagebeurteilung:

Baukonjunktur Juni 2015: Umsatzentwicklung zeigt im Juni erwartete Aufhellung; Halbjahresbilanz bleibt noch verhalten

26. August 2015 Wie erwartet hat es im Juni eine Korrekturbewegung zum Umsatzrückgang im Mai gegeben. Der Mai hatte zwei Arbeitstage weniger als der Vorjahresvergleichsmonat. Dieser Nachteil wurde nun im Juni wettgemacht. Mit fast 9 Mrd. Euro wurden im Juni ca. 500 Mio. Euro mehr umgesetzt als im Juni 2014. Diese Steigerung um ca. 5 % verringert den Umsatzrückstand im ersten Halbjahr insgesamt auf unter 3 %. Per Mai betrug der Rückstand noch fast 5 %. Betrachtet man ausschließlich die Umsatzentwicklung bei den monatlich meldenden Betrieben mit 20 und mehr Beschäftigten, wird das Vorjahresergebnis zum Halbjahr sogar nahezu erreicht.

Geschäftslage nun auch im öffentlichen Bau verbessert

10. August 2015 Die monatliche Konjunkturumfrage unter den Mitgliedsunternehmen des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes hatte in den letzten Monaten bereits tendenzielle Verbesserungen der Lagebeurteilung angezeigt, die sich allerdings auf den Wohnungs- und Gewerbebau beschränkten.

Aufholprozess bleibt im zweiten Quartal 2015 weiter aus

27. Juli 2015 Der Umsatz in Bauhauptgewerbe lag im Mai bei 7,7 Mrd. Euro und damit um 0,6 Mrd. Euro unterhalb des Vorjahreswertes (- 7 %).

Nach den Daten des Statistischen Bundesamtes wurden im Jahr 2014 insgesamt 245.325 Wohneinheiten (WE) errichtet.

29. Juni 2015 Hierbei sind alle Baumaßnahmen im Neubau und Bestand im Wohn- und Nichtwohnungsbau berücksichtigt. Dies entspricht einem Zuwachs um 30.508 WE (+14,2 %) gegenüber 2013. Der Anstieg fiel damit deutlich höher aus als in den letzten Jahren.

Baukonjunktur April 2015: Die Ende des ersten Quartals wahrnehmbare Belebungstendenz der Bautätigkeit setzt sich zu Beginn des zweiten Quartals zunächst nicht fort

01. Juli 2015 Die Ordersituation zum Ende des ersten Quartals ließ auf eine nachhaltige Belebung der Umsatzentwicklung im zweiten Quartal hoffen (siehe Monatsbericht zum März).

Gestiegene Bautätigkeit bei verhaltenem Beschäftigungsaufbau

10. Juni 2015 Die Lagebeurteilung zum Wirtschaftsbau, öffentlichen Hochbau und Straßenbau sowie dem sonstigen Tiefbau haben sich weiter aufgehellt. Im Wohnungsbau hält die Beurteilung das bereits erreichte hohe Niveau.

Holzbaubranche zeigt sich wirtschaftlich stabil

01. Juni 2015 Holzbau Deutschland veröffentlicht Lagebericht und Statistiken 2015

Bauproduktion zieht im April an

12. Mai 2015 Die aktuelle Umfrage im Mitgliedsbereich des ZDB zeigt eine verbesserte Geschäftslagebeurteilung. Die Aufhellung zeigt sich im Wirtschaftsbau sowie im öffentlichen Hochbau und den Tiefbausparten.

Baukonjunktur Februar 2015: Bauunternehmen starten verhalten optimistisch ins I. Quartal des Baujahres 2015

27. April 2015 Nach den Daten des Statistischen Bundesamtes haben die Unternehmen des Bauhauptgewerbes per Februar insgesamt einen Umsatz von 9,5 Mrd. € verbucht. Das sind 0,7 Mrd. € (-7,2%) weniger als vor Jahresfrist. Im Vergleich mit weiteren Vorjahren ist dies immer noch der zweitbeste Wert. Ähnlich wie in 2014 ließ die Witterung die Unternehmen im Januar und Februar „durchproduzieren“.

Saisonüblicher Start ins Baujahr 2015

10. März 2015 Die Unternehmen schätzen die Geschäftslage im Wohnungsbau und Wirtschaftsbau im Februar 2015 überwiegend als gut ein.

Jeder Beschäftigte im Bauhauptgewerbe erwirtschaftete ca. 130.000 € im Jahr 2014.

02. März 2015 Nach Daten des Statistischen Bundesamtes haben die Bauunternehmen des Bauhauptgewerbes im letzten Jahr 99,4 Mrd. € umgesetzt. Das waren ca. 4 Mrd. € mehr als in 2013. Dabei lag die Zahl der Beschäftigten in der Bauproduktion mit durchschnittlich 762.000 etwa genauso hoch wie im Vorjahr.

Analyse & Prognose 2014

13. Februar 2014 Der jährlich erscheinende Bericht analysiert die gesamtwirtschaftliche Entwicklung und die davon ausgehenden Impulse für die Bautätigkeit. Gleichzeitig werfen wir einen Blick auf die Baukonjunktur im laufenden Jahr.

Deutsche Bauwirtschaft zur Bauprognose 2015

14. Januar 2015 · Nominales Umsatzplus von 2,0 % erwartet · Wohnungsbau bleibt Treiber der Entwicklung · Konsolidierung der öffentlichen Haushalte hemmt Investitionen

Forderungen der Bauwirtschaft

14. Januar 2015 Aufzeichnungspflicht zum Mindestlohn sofort korrigieren - Auf Einführung eines Korruptionsregisters verzichten - Rahmenbedingungen für Ressourcen- und Umweltschutz praxisnah gestalten

Kein Stimmungswechsel zum Jahresende

15. Dezember 2014 Die aktuelle Geschäftslagebeurteilung differenziert sich im November weiterhin nach den Bausparten.

Loewenstein fordert höhere Investitionen in Infrastruktur und Wohnungsbau

05. November 2014 Herausforderung Umbau Deutschland – Meisterleistung oder Etikettenschwindel? – Unter diesem Motto stand der Deutsche Baugewerbetag 2014, der rund 500 Repräsentanten und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien nach Berlin führte.

Statement von Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein, Präsident Zentralverband Deutsches Baugewerbe

05. November 2014 anlässlich des Pressegespräches im Vorfeld des Deutschen Baugewerbetages am 5. November 2014 in Berlin

Baukonjunktur trotz Rückgangs noch im Plus

05. November 2014 · 2,8 % Umsatzzuwachs in 2014 und 2 % in 2015 erwartet · Erhöhung der AfA im Wohnungsneubau von 2 auf 4 % und höhere Investitionen im öffentlichen Bau gefordert

Geschäftslagebeurteilung in den Sparten gibt nach

22. Oktober 2014 Erstmalig in diesem Jahr zeigt die Umfrage zur Geschäftslage einen nachlassenden Trend. Während Anfang des Jahres ein deutlich positives Stimmungsbild in allen Bausparten herrschte, das sich im Sommer stabilisiert zeigte, sind jetzt deutliche Abstriche vor allen Dingen im gewerblichen Bau erkennbar.

Auch im Ferienmonat August intensive Bautätigkeit

17. September 2014 In der monatlichen Umfrage des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes unter seinen Mitgliedsunternehmen bewerten diese ihre Geschäftslage weiterhin überwiegend positiv.

Halbjahresbilanz 2014 Bauhauptgewerbe: Deutliche Umsatzsteigerung dank erstem Quartal

27. August 2014 Konjunkturelle Entwicklung im Bauhauptgewerbe im ersten Halbjahr 2014 (per Juni 2014) Der Umsatz im Bauhauptgewerbe schließt im ersten Halbjahr mit einem Umsatz von ca. 41,5 Mrd. € deutlich über dem Vorjahresniveau (ca. 37,7 Mrd. €) ab.

Baukonjunktur Februar 2014: Der Trend aus dem Januar setzt sich fort

19. Mai 2014 Bei deutlich günstigerer Witterungslage als im Vorjahr können die Bauunternehmen die gute Auftragslage für die Produktion nutzen.

Baukonjunktur Juli 2013: Witterung lässt deutliche Umsatzsteigerung zu; gute Auftragslage kriegt weiteren Nachschub

26. September 2013 Anders als in den Vormonaten gab es im Juli keine witterungsbedingten Behinderungen. Zudem stand gegenüber dem Vorjahr ein Werktag mehr zur Verfügung. Die Unternehmen konnten auf Grund der guten Auftragslage daher in allen Sparten im Umsatz gegenüber dem Vorjahresmonat zulegen; insgesamt um knapp 5%. Die Aufträge haben nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes im Juli im Hoch- und Tiefbau real um 15% zugelegt.

Baukonjunktur September 2013: Unternehmen nutzen die gute Auftragslage zur Umsatzsteigerung im September.

02. Dezember 2013 Im September wurden die Umsätze zum Vorjahr um ca. 4 % gesteigert.

Baukonjunktur Januar 2014: Guter Start in das Baujahr 2014

25. März 2014 Anders als im Vorjahr haben die Bauunternehmen im Januar auf breiter Front die Bautätigkeit aufgenommen. Möglich machte das zum einen die sehr milde und trockene Witterung. Zum anderen bestanden aus dem Vorjahr noch hohe Auftragsbestände. Diese lagen im Hoch- und Tiefbau um etwa einen halben Monat über dem Vergleichswert des Vorjahres.

Baukonjunktur März 2014: Deutliche Leistungssteigerung gegenüber Vorjahr

25. Juni 2014 Die insgesamt gute Auftragslage wurde auch im März, bei weiterhin deutlich günstigeren Witterungsbedingungen als im Vorjahr, von den Unternehmen des Bauhauptgewerbes für eine Leistungssteigerung gegenüber dem Vorjahr genutzt.

Baukonjunktur April 2014: Umsatzentwicklung weiter positiv

25. Juli 2014 Auch im April hat das Bauhauptgewerbe bei der Umsatzentwicklung weiter deutlich hinzugewonnen. Das Plus fiel mit 5% (kumulativ +17,7%) deutlich aus, dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass im Vorjahr der Umsatz im April nach den witterungsbedingten Behinderungen deutlich an Fahrt aufgenommen hatte. Erfreulicherweise bringt auch der Ordereingang weiteren Nachschub für die Produktion (April +6%; kumulativ +7,4%)

Baukonjunktur Mai 2014: Tempo der Umsatzsteigerung normalisiert sich

26. Juli 2014 Der Umsatz im Bauhauptgewerbe liegt den fünften Monat in Folge über dem jeweiligen Vorjahreswert. Nach dem witterungsbedingten Push in den ersten drei Monaten mit jeweils Vorsprüngen von über 20% hat sich das Tempo im April und Mai mit jeweils über +4% normalisiert. Kumulativ wird per Mai ein Umsatzplus von 14,1% erreicht, nach 17,7% per April.

Beurteilung der Geschäftslage und Erwartungen halten im Juli hohes Niveau

13. August 2014 Die Lagebeurteilungen zeichnen in allen Sparten das Bild des Bauens aus dem Vormonat fort. Zum Wohnungsbau und dem gewerblichen Bau werden ganz überwiegend positive Lageberichte gegeben.

Geschäftsklima legt im Juni weiter zu

15. Juli 2014 Für den Juni ist aus den Rückmeldungen der Unternehmen eine weitere Aufhellung der Geschäftslage erkennbar. Das ergibt die monatliche Umfrage des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes unter seinen Mitgliedsunternehmen.

Holzbauquote von Deutschlands Wohngebäuden liegt bei 15,2 %

13. Mai 2014 Holzbau Deutschland veröffentlicht Lagebericht und Statistiken 2014

Baufertigstellungen 2013

02. Juli 2014 Im Jahr 2013 wurden in Deutschland mit ca. 215.000 Wohnungen ca. 14.350 Wohnungen mehr errichtet als 2012 (+7,2 %).

Geschäftsklimabeurteilung bleibt zuversichtlich

12. Mai 2014 Die Bauunternehmen sehen die Geschäfts- und Auftragsentwicklung im April weiter im positiven Bereich. Dabei fällt besonders die Einschätzung zu den Erwartungen der kommenden drei Monate stabil aus. Nur vereinzelt wird hier eine abnehmende Geschäftsentwicklung befürchtet.

Geschäftsklima hält im Mai weiter hohes Niveau

18. Juni 2014 Die Bauunternehmen schätzen die Geschäftslage zum Wohnungsbau per Saldo weiter als „gut“ ein.

8.500 Wohneinheiten mehr als im Vorjahr

21. Mai 2014 Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes sind von Januar bis März fast 8.500 Genehmigungen mehr zum Neu- oder Umbau von Wohnungen erteilt worden. Das ist ein Plus von gut 15 %. Damit setzt sich der Aufwärtstrend der letzten drei Jahre fort.

75.332 Betriebe im Bauhauptgewerbe in Deutschland

12. Mai 2014 Nachdem die Zahl der Betriebe in der konjunkturellen Aufschwungphase bis zum Jahr 2000 auf über 80.000 gestiegen war, ging die Zahl der Betriebe in einem kapazitiven Anpassungsprozess bis 2010 kontinuierlich zurück. Seit 2011 werden wieder steigende Betriebszahlen registriert.

Gute Auftragslage täuscht hinsichtlich der tatsächlichen Ertragslage

25. April 2014 Die heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten aktuellen Zahlen zur Bauwirtschaft im Februar 2014 täuschen über die tatsächliche Lage der Unternehmen hinweg. Trotz gut gefüllter Auftragsbücher sind die Preise, die am Markt erzielt werden können, keineswegs zufriedenstellend.“ Erläuterte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Felix Pakleppa, die Situation der rund 70.000 deutschen Bauunternehmen.

Geschäftslage und Erwartungen im März weiter im positiven Trend

14. April 2014 Sowohl die Geschäftslage als auch die Erwartungen für die nächsten drei Monate werden von den Mitgliedsunternehmen des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes insgesamt tendenziell positiv bewertet, so das Ergebnis der monatlichen Umfrage für März 2014.

271,34 Milliarden Euro Bauinvestitionen in 2013

07. April 2014 Die Investitionen in Wohnbauten (34%) und Nichtwohnbauten (24%) machten im Jahr 2013 zusammen ca. 58 % der Bruttoanlageinvestitionen aus, 36 % der Investitionen entfielen auf Ausrüstungsgüter (Maschinen und Geräte; Fahrzeuge), und 6 % auf die immateriellen Anlagen wie Software.

270.400 Wohneinheiten in 2013 genehmigt

24. März 2014 Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurde in Deutschland im Jahr 2013 der Bau von rund 270 400 Wohnungen genehmigt. Das waren knapp 30.900 Wohnungen mehr als im Jahr 2012. Damit setzte sich die im Jahr 2010 begonnene positive Entwicklung weiter fort (2010: + 5,5 %, 2011: + 21,7 %; 2012: + 4,8 % und 2013 +12,9 %). Noch im Jahr 2009 waren mit knapp 178.000 Wohneinheiten fast 100.000 weniger genehmigt worden.

Bautätigkeit weiter auf vergleichsweise hohem Niveau

11. März 2014 Die Bauunternehmen berichten auch im Februar 2014 über eine vergleichsweise rege Bautätigkeit. Gerade im Vergleich zum Vorjahr werden deutlich weniger witterungsbedingte Behinderungen gemeldet.

Kaum witterungsbedingte Behinderungen der Bautätigkeit im Januar 2014

17. Februar 2014 Anders als im Vorjahr haben die Bauunternehmen im Januar auf breiter Front die Bautätigkeit aufgenommen.

3,5 % Umsatzwachstum am Bau in 2014

27. Januar 2014 Das ist die Prognose, die die beiden Bauspitzenverbände bei ihrer Jahresauftaktpressekonferenz vergangene Woche prognostizierten. Der Branchenumsatz steigt damit auf 98,6 Mrd. Euro und liegt nur noch knapp unter der 100 Mrd.-Grenze.

Geräteauslastung im November deutlich höher als vor Jahresfrist

12. Dezember 2013 Die Unternehmen bewerten die augenblickliche Geschäftslage weiterhin gut.

3.680 Insolvenzen im Baugewerbe im Jahr 2013

17. Dezember 2013 Das Baugewerbe verzeichnet indes weiterhin die höchste Insolvenzquote unter den Hauptwirtschaftsbereichen, trotz des jüngsten deutlichen Rückgangs.

Konjunkturumfrage September 2013: Lagebeurteilung im September gut

09. Oktober 2013 Die Lagebeurteilung hat sich im September im Vergleich zum Vormonat in allen drei Bausparten leicht verbessert.

Konjunkturumfrage August 2013: Geräteauslastung im August höher als im Vorjahr

10. September 2013 Nach den witterungsbedingten Behinderungen im ersten Halbjahr führen die aufgebauten Auftragsbestände zu einer im August weiter steigenden Geräteauslastung.

Halbjahresbilanz 2013 am Bau: Umsatz um 5 % eingebrochen! Ergebnisse von witterungsbedingten Behinderungen gekennzeichnet.

23. August 2013 Die Witterung hat das Baugeschehen in Deutschland in diesem Jahr nicht begünstigt. Einer bis in den April anhaltenden ausgeprägten Frostperiode folgte ein verregneter Frühsommer. Der Umsatz liegt daher per Juni 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5 % zurück. Dies ist gleichwohl eine Verbesserung zum Vormonat, wo der Rückstand noch 6,4 % betragen hat. Von den witterungsbedingten Behinderungen sind alle Sparten betroffen.

Konjunkturumfrage Juli 2013: Geschäftsklima im Juli auf Vormonatsniveau

13. August 2013 In der monatlichen Umfrage des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes über die Nachfrage- und Produktionsentwicklung im Baugewerbe beurteilen die Unternehmen ihre Geschäftslage im Juli in den Bausparten etwa auf Vormonatsniveau.

Stark eingeschränkte Bautätigkeit aufgrund schlechter Witterung

10. Februar 2013 Konjunkturbericht Januar 2013.

Bautätigkeit noch unbelebt

10. März 2013 Konjunkturbericht Februar 2013.

Die Witterung hat das Bauhauptgewerbe im März weiter deutlich ausgebremst, zudem hat die bisher gute Auftragslage Blessuren bekommen

10. April 2013 Konjunkturbericht März 2013.

Umsatzentwicklung im April insgesamt positiv; Witterung hat den Tiefbau noch kein Tempo aufnehmen lassen

10. Mai 2013 Konjunkturbericht April 2013.

Wetter verregnet weiter die Leistungsbilanz im Bauhauptgewerbe

25. Juli 2013 Konjunkturelle Entwicklung im Bauhauptgewerbe Mai 2013

Baugewerbe: Wohnungsbau weiter im Plus

17. Juli 2013 Baufertigstellungen mit knapp 10 % im Plus. Baugenehmigungen bei plus 15 %.

Konjunkturumfrage Juni 2013: Nachfrage im Juni gestiegen

12. Juli 2013 Die Unternehmen melden im Juni eine gegenüber dem Vormonat verbesserte Geschäftslage.

Hauptbetätigungsfeld der Zimmerer bleibt die Modernisierung

25. Juni 2013 Holzbau Deutschland veröffentlicht Lagebericht und Statistiken 2013.

Konjunkturumfrage April 2013: Bautätigkeit im April endlich angesprungen

15. Mai 2013 Nachdem witterungsbedingt die Bauproduktion von Januar bis März nur eingeschränkt möglich war, zeigt die Auswertung der monatlichen Umfrage für den April eine angesprungene Bautätigkeit.

Konjunkturumfrage Januar 2013: Witterungsbedingt niedrige Geräteauslastung

10. Februar 2013 Zu Jahresbeginn 2013 zeigt sich die Geschäftslagebeurteilung zwiespältig. Während sich im Wohnungsbau weiterhin ein positives Bild abzeichnet, ist die Bewertung im gewerblichen Bau und Straßenbau rückläufig.

Konjunkturumfrage Februar 2013: Bautätigkeit noch unbelebt; Erwartungen nehmen zu

15. März 2013 Die Umfragewerte im Februar des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes unter seinen Mitgliedsbetrieben zeigen noch keine nachhaltige Belebung der Bautätigkeit.

Konjunkturumfrage März 2013: Witterung drückt auf Lagebeurteilung

15. April 2013 Offensichtlich haben die seit Jahresbeginn anhaltenden witterungsbedingten Produktionsbehinderungen die Geschäftslagebeurteilung der Unternehmen beeinflusst. Die Umfragewerte des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes unter seinen Mitgliedsunternehmen zur Geschäftslagebeurteilung fallen im März schlechter aus als im Vormonat.

Konjunkturumfrage Mai 2013: Bautätigkeit fasst im Mai wieder tritt

10. Juni 2013 Die deutliche Belebung der Bautätigkeit, die nach dem langen Winter im April zu verzeichnen war, hat sich im Mai weiter gefestigt.

Deutliche Umsatzverluste im 1. Quartal: Bauhauptgewerbe im März weiter ausgebremst; bisher gute Auftragslage hat Blessuren bekommen.

23. Mai 2013 Die schlechte Witterung im März hat einen weiteren Tempoverlust in der Umsatzentwicklung des Bauhauptgewebes im Vergleich zum Vorjahr gebracht. Allerdings fielen die Verluste heftiger als erwartet aus. Die von den Verbänden des Bauhauptgewerbes jüngst bekräftigte Prognose zur Umsatzentwicklung in 2013 von + 2 % bleibt damit weiterhin sehr ambitioniert.

Bauwirtschaft blickt optimistisch nach vorne: 1,6 % Umsatzwachstum in 2012 erwartet

10. Januar 2012 Statement des Hauptgeschäftsführers des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Felix Pakleppa, anlässlich der Pressekonferenz zur Eröffnung der DEUBAU am 10. Januar 2012 in Essen.

Bauwirtschaft blickt optimistisch nach vorne: 1,6 % Umsatzwachstum in 2012 erwartet

10. Januar 2012 „Nach mehreren von Umsatzrückgängen geprägten Jahren wird das Jahr 2011 mit einem seit langem nicht erlebten hohen Umsatzzuwachs von 10,5 % schließen. Damit steigt der Branchenumsatz seit 2001 erstmals wieder über die 90 Mrd.-Euro-Grenze und dürfte am Ende 2011 bei 90,6 Mrd. Euro liegen. Auch im vor uns liegenden Jahr wird die Bauwirtsaft weiter wachsen, allerdings wird der Branchenumsatz nur noch um 1,6 % zulegen.“ So fasste der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Felix Pakleppa, die Aussichten für die deutsche Bauwirtschaft anlässlich der Pressekonferenz zur Eröffnung der DEUBAU heute in Essen zusammen.

Start ins Jahr 2012: Lagebeurteilung verhalten; Erwartungen zuversichtlich

21. Februar 2012 Wie bereits im Januar 2011 waren die Unternehmen auch im Januar 2012 witterungsbedingt wenig in der Produktion beschränkt.

Termin: Frühjahrs-Pressekonferenz am 25. April 2012

13. April 2012

Einladung: Mittelstandssymposium am 26. April 2012 (u.a. mit Bundeswirtschaftminister Dr. Philipp Rösler)

16. April 2012 Erstmals veranstaltet das deutsche Baugewerbe ein Mittelstandssymposium. „Trotz der in Sonntagsreden gerne zitierten Auffassung, dass der Mittelstand das Rückgrat der deutschen Wirtschaft sei, beobachten wir, dass der Bau-Mittelstand immer mehr zwischen die Räder der europäischen und der deutschen Gesetzgebung gerät, die ihm die Luft zu freiem Unternehmertum raubt.“

Baugewerbe: Unternehmen zuversichtlich in 2012 gestartet! Umsatzplus von 3,8 % erwartet!

25. April 2012 Wohnungsbau: nahe plus 7 % / Wirtschaftsbau: plus 4 % / Öffentlicher Bau: schwarze Null / Beschäftigung bei 750.000 erwartet ( + 2,2 %)

Statement von Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, anlässlich der Pressekonferenz am 25. April 2012 in Berlin

25. April 2012

Auslastung nun auch im Tiefbau angestiegen

11. Mai 2012 Die Bautätigkeit hat im April weiter angezogen. Im Tiefbau waren merklich Steigerungen in der Kapazitätsauslastung zu verzeichnen. Ganz überwiegend positiv wird die Geschäftslage im Wohnungsbau beurteilt.

Geschäftslage im Juni verbessert

10. Juli 2012 Die befragten Bauunternehmen schätzten ihre Geschäftslage im Juni besser ein als im Vormonat.

Geschäftslage bleibt am Bau weiter günstig

14. August 2012 Im Juli haben die befragten Bauunternehmen ihre Geschäftslage ähnlich bewertet wie im Vormonat.

Terminankündigung / Einladung: ZDB-Halbjahrespressekonferenz am 4. September 2012

22. August 2012 das Deutsche Baugewerbe lädt zur Halbjahrespressekonferenz ein. Dabei wollen wir u.a. über folgende Themen mit Ihnen sprechen: · Halbjahresbilanz 2012: Gespaltene Entwicklung am Bau · Energiewende: Wo steht Deutschland? · Zahlungsmoral – Oder: Wie kommt der Bauunternehmer an sein Geld?

Baugewerbe: Trotz Konjunktureintrübung auf Wachstumskurs

04. September 2012 Umsatzprognose bei +2,3 %: Wohnungsbau weiter +6,7 %, Wirtschaftsbau nur noch bei +2,5 % und öffentlicher Bau mit 2,7 % im Minus.

Geschäftslage im August noch einmal verbessert; Erwartungen fallen verhaltener aus

14. September 2012 In der monatlichen Konjunkturumfrage des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes unter seinen Mitgliedsbetrieben schätzen die befragten Unternehmen ihre Geschäftslage im August etwas besser ein als im Juli.

Gemeinsame Pressekonferenz ZDB und HDB: Deutsche Bauwirtschaft erwartet weiterhin Umsatzplus von 2 % für 2013

14. Mai 2013 Kritisch äußerten sich die Vertreter der deutschen Bauwirtschaft zu den Rahmenbedingungen der Branche. Sie forderten die Verhinderung der Substanzbesteuerung bei der Vermögenssteuer. Außerdem gefährde die geplante Neuregelung der Zahlungsverzugsrichtlinie die Liquidität der Betriebe.

Auftragslage im Wohnungsbau hält Gesamturteil im September hoch

17. Oktober 2012 Die Mitgliedsbetriebe des Deutschen Baugewerbes beurteilen im September ihre Geschäftslage unverändert: im Wohnungsbau und – mit Abstrichen – auch im Gewerbebau eher positiv.

Bauprognose 2013: Baugewerbe weiter optimistisch

07. November 2012 Am Vortag des Deutschen Baugewerbetages 2012 zeigt sich der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes optimistisch, was die weitere konjunkturelle Entwicklung der deutschen Bauwirtschaft angeht: „Wir gehen von einem Umsatzwachstum am Bau von 2,3 % in diesem Jahr aus.

Bauprognose 2013: Baugewerbe weiter optimistisch

07. November 2012 Wohnungsbau und öffentlicher Bau voraussichtlich im Plus. Großes Fragezeichen hinter dem Wirtschaftsbau.

Auftragslage im November rückläufig

12. Dezember 2012 Die Bauunternehmen bewerten ihre Geschäftslage im November spartenbezogen unverändert. Im Wohnungsbau überwiegen die positiven Einschätzungen, gleichwohl bleiben gegenteilige Auffassungen nicht mehr aus.

Deutsche Bauwirtschaft zur Bauprognose 2013: Nominales Umsatzplus von 2,0 %; Wohnungsbau bleibt Treiber der Entwicklung

09. Januar 2013 Die deutsche Bauwirtschaft bleibt auch vor dem Hintergrund eines labilen gesamtwirt­schaftlichen Umfeldes positiv gestimmt.

Konjunkturelle Entwicklung der Bauwirtschaft positiv

05. Februar 2013 Umsatzwachstum von knapp 2 % erwartet; Publikation Analyse und Prognose 2013 erschienen.

Baugewerbe: Nachhaltige Auftragsentwicklung notwendig!

25. April 2013 Erstes Quartal mit witterungsbedingten Bremsspuren.

Baugewerbe zu Baugenehmigungen 2012: Baugenehmigungszahlen immer noch unter dem eigentlichen Bedarf

14. März 2013 Steuerliche Förderung dringend geboten.

Bauwirtschaft Baden-Württemberg: 2012 war starkes Jahr für die Bauwirtschaft - Energetische Gebäudesanierung muss steuerlich gefördert werden

30. Januar 2013 Volle Auftragsbücher, gute Beschäftigungslage, positive Stimmung: Die Landesvereinigung Bauwirtschaft Baden-Württemberg blickt zufrieden auf das zurückliegende Jahr. Mit Ausnahme des Öffentlichen Baus konnten alle Sparten zulegen.