Bundeskanzlerin Merkel regt Gebäude-Steuerbonus an

In Berlin warb Bundeskanzlerin Merkel für einen neuen Anlauf, um einen Steuerbonus zur energiesparenden Gebäudesanierung nach der Bundestagswahl einzuführen und regte an, dass die Union dies in ihr Programm zur Bundestagswahl aufnehme.

Dazu sagt Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Baugewerbes: "Damit würde eine langjährige Forderung der Bauwirtschaft erfüllt."

Die Kanzlerin verwies auf viele ältere Wohnungen, deren energetische Sanierung "ein schlafender Riese" sei und sie beklagte, dass ein sich so offensichtlich rechnendes Vorhaben wie eine steuerliche Förderung bisher an den Ländern gescheitert sei.

Pakleppa: "Auch wenn uns die Erfahrungen der Vergangenheit skeptisch gemacht haben, freuen wir uns über einen erneuten Anlauf, damit diese wichtige Förderung für private Wohnungsbesitzer doch noch umgesetzt wird."

In der Diskussion ist seit längerem ein Fördervolumen von rund 1 Mrd. EUR pro Jahr.