Blaubeurer Stuckateur startet bei der Berufsweltmeisterschaft WorldSkills im Oktober in Abu Dhabi

Im Oktober 2017 wird sich der 20jährige Stuckateurgeselle Lukas Kirschmer aus Blaubeuren in Baden-Württemberg mit den besten Berufskollegen aus aller Welt bei der Berufsweltmeisterschaft WorldSkills 2017 in Abu Dhabi messen.

Er tritt im Skill „Plastering and Dry Wall Systems/Stuckateur“ an und ist damit einer von 1300 Teilnehmern in den über 50 Disziplinen.

Im April 2017 konnte Kirschmer den Stuckateur-Ausscheidungswettbewerb 2017 für die WM überraschend für sich entscheiden. „Ich habe mich schon vorbereitet, dachte aber nicht, dass ich gewinne!“ „Nun wird es ernst!“. Damit gehört er nicht nur zum Nationalteam der Stuckateure, sondern auch zum Nationalteam des Deutschen Baugewerbes.

Bis zum Herbst 2017 wird sich Kirschmer intensiv auf den viertägigen Wettbewerb in den Vereinigten Arabischen Emiraten vorbereiten. Das erfolgt in verschiedenen Ausbildungszentren in ganz Deutschland, u.a. in Leonberg, Nürnberg und Arnsberg.

Die Erfolgsbilanz der Stuckteure bei internationalen Berufswettbewerben ist beeindruckend. Bei der letzten WM in Sao Paulo im Jahr 2015 gab es Silber, bei der WM 2013 in Leipzig Gold. Noch ist Lukas Kirschmer recht gelassen. „Klar, wird von außen ein Erfolgsdruck ausgeübt. Das gehört dazu. Aber ich verspreche, ich werde bestens vorbereitet in den Wettbewerb gehen und dann schauen wir mal, was raus kommt!“ Er ist insgesamt sehr gespannt, was in den nächsten Monaten auf ihn zukommt. Die Meisterausbildung im Stuckateurhandwerk hat er deshalb auf die Zeit nach WorldSkills verschoben.

Neben der intensiven Vorbereitung ist er im elterlichen Betrieb Karl Johannes Kirschmer Stukkateurgeschäft in Blaubeuren als Geselle beschäftigt. Vater und Chef, Stuckateurmeister Karl Johannes Kirschmer, „steht voll hinter“ dem WorldSkills-Engagement. Kirschmer Senior: „Es ist einfach eine tolle Chance, sein Können als Stuckateur unter Beweis zu stellen. Diese einmalige Erfahrung soll Lukas mitnehmen können.“

Eine besondere Unterstützung bekommt Lukas Kirschmer von einem, der weiß, wie man erfolgreich an einer Weltmeisterschaft teilnimmt. Stuckateurmeister Andreas Schenk (25) holte bei der WorldSkills 2013 in Leipzig die Goldmedaille und drückt dem Berufskollegen und Freund die Daumen. „Wichtig ist, dass man mit dem Gefühl zur WorldSkills fährt, dass man im Rahmen der Vorbereitung alles getan hat, was möglich ist. Im Wettbewerb ist wichtig, dass man die Nerven behält und sich nicht von den anderen Teilnehmern, Experten und Zuschauern verunsichert lässt. Jeder geht anders an die Aufgaben heran. Daher einfach konzentriert die Aufgabe durchziehen!“, so Schenk, der als Fan und Unterstützer mit nach Abu Dhabi reist.

Ebenfalls mit nach Abu Dhabi fahren wird Stuckateurmeister Frank Schweizer, Leiter des Ausbildungszentrums für Stuckateure in Leonberg. Schweizer ist Initiator des Nationalteam der Stuckateure und war bei WorldSkills 2011 und 2013 als Experte mit in der internationalen Jury dabei. „Erfolgreich ist der, der fachlich wie mental stark ist. Bei WorldSkills sind Präzision und Genauigkeit gefragt. Es geht um jeden Millimeter. Dazu ist ein Kampf- und Siegwille wichtig. Man muss sich voll und ganz auf das Projekt WorldSkills einlassen. Dann ist alles möglich!“, so Schweizer.

Das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes wird getragen vom Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) und besteht aus den besten Nachwuchskräften der Maurer, Betonbauer, Fliesenleger, Stuckateure und Zimmerer. Die Teammitglieder qualifizieren sich über die Deutschen Meisterschaften bzw. Contest für das Team und treten bei den internationalen Berufswettbewerben, der WorldSkills und der EuroSkills, an. Der ZDB fördert damit seine besten Nachwuchskräfte. „Fundament der Erfolgsbilanz des Nationalteams des Deutschen Baugewerbes ist die qualifizierte Ausbildung in den kleinen und mittelständischen Betrieben des deutschen Baugewerbes. Qualität kommt von Qualifikation! Um diese bewährte duale Ausbildung wird Deutschland vielfach beneidet“, so Felix Pakleppa, ZDB-Hauptgeschäftsführer.

Das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes wird von starken Partnern unterstützt: Datev, Deutsche Poroton, Quick Mix, Schomburg, Schöck Bauteile, Sika, Stabila, VHV Versicherungen sowie der Zertifizierung Bau. CWS boco kleidet das Team ein. Schwenk Putztechnik unterstützt explizit das Nationalteam der Stuckateure.

WorldSkills 2017

Die Berufsweltmeisterschaft „WorldSkills 2017“ findet vom 14. bis 19. Oktober in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt. Über 1.300 Teilnehmer aus über 70 Ländern und Regionen weltweit werden erwartet, die in 51 verschiedenen Wettbewerbskategorien gegeneinander antreten. Präzision und Genauigkeit sowie Nervenstärke und Konzentration entscheiden über Gold, Silber und Bronze. 42 deutsche Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden über WorldSkills Germany gemeldet und in 37 Berufen starten. Dazu gehören die sechs Mitglieder aus dem Nationalteam des Deutschen Baugewerbes. Das sind neben Stuckateur Lukas Kirschmer ein Maurer, zwei Betonbauer, ein Fliesenleger und ein Zimmerer.

(Die Fotos können kostenfrei verwendet werden. Quelle: ZDB/Küttner)