Bundesleistungswettbewerb 2013: Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer

Deutscher Meister der Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer ist Maximilian Braun (20) aus Augsburg in Bayern. Die Silbermedaille geht an Nico Adomat (20) aus Hessisch Oldendorf (Niedersachsen). Bronze erkämpft sich Marcel Henning (24) aus Berlin.

„Ich freue mich über meine Goldmedaille, aber alle hätten den Sieg verdient“, so Maximilian Braun nach der Siegerehrung. „Die Aufgabe war schwer, aber machbar!“ Braun wurde bei der Lang Isoliertechnik GmbH in Affing ausgebildet. Der Zweitplatzierte Nico Adomat, der seine Lehrzeit bei Isoliermeister Werner Urbaschek in Großenlüder verbracht hatte, sprach von großem Zeitdruck während des Wettbewerbs. „Die Zeit war knapp bemessen, um alles zu schaffen!“ Gut fühlte sich der Drittplatzierte Marcel Henning. „Es war sehr anstrengend, aber ich habe versucht, das Beste draus zu machen. Deutsche Meisterschaften muss man einfach mitmachen!“, so der von WSI Montage GmbH in Berlin ausgebildete Isolierer.

Die Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer mussten während des zweitägigen Wettbewerbs ein Rohrgestell für Wasser in einer Heizungsanlage erstellen. Dabei waren nicht-brennbare sowie schwerentflammbare Materialien zu verbauen. Die Leistungen mussten zum einen gegen Wärmeverlust, zum anderen zur Vermeidung von Schwitzwasser isoliert werden.

„Heute sind alle Gewinner. Sowohl diejenigen, die sich dem Wettbewerb gestellt haben, als auch diejenigen, die heute Medaillen gewonnen haben. Der deutsche Bau-Nachwuchs ist bestens ausgebildet und für die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet.“ Erklärte Klaus-Dieter Fromm, Vorsitzender des Berufsbildungsausschusses im Zentralverband Deutsches Baugewerbe, zum Abschluss der Wettbewerbe.

„Grundlage für den Erfolg ist das duale Ausbildungssystem, das am Bau noch durch die Unterweisung in den überbetrieblichen Ausbildungsstätten ergänzt wird. Insgesamt investiert die Branche ca. 600 Mio. Euro in die Ausbildung ihrer zukünftigen Facharbeiter. Um dieses System werden wir weltweit beneidet. Und dennoch ist es in Gefahr!“ Erläuterte Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer Zentralverband Deutsches Baugewerbe, und fügte hinzu: „Wer die Meisterpflicht abschafft, schafft die Grundlage jeglicher Ausbildung ab. Langfristig werden qualifizierte Meister fehlen, die eine praxisorientierte Ausbildung vermitteln können.“

Sponsoren des 62. Bundesleistungswettbewerb waren folgende Unternehmen und Institutionen: BG BAU, Stabila und SOKA-BAU. Der Isolierer-Wettbewerb wurde von Armacell, Isover, Kaimann, Knauf Insulation, Paroc und Rockwool unterstützt.