Stau auf deutschen Autobahnen

Laut einer aktuellen ADAC Bilanz lag die Zahl der Staus in 2011 bei rund 189.000. Das waren etwa 3.000 Staus mehr in 2010. Die gesamte Staulänge auf den Autobahnen in Deutschland stieg durch die Zunahme um rund 50.000 (plus zwölf Prozent) auf über 450.000 Kilometer. Dies entspricht einer Länge von einem Erdumfang plus der Entfernung zum Mond.

Am häufigsten Stillstand hatten die Autofahrer in Nordrhein-Westfalen (60.000 Staus), gefolgt von Berlin (30.000), Bayern (26.000) und Baden-Württemberg (18.000).
Eine intakte Infrastruktur ist für den Industriestandort Deutschland (über-) lebenswichtig: Ein arbeitsteilig organisierter und hochkomplexer Wirtschaftsstandort benötigt eine entsprechende Infrastruktur. Deutschlands Verkehrswegenetz ist feingliedrig ausgebaut. Es ist jedoch in die Jahre gekommen. Angesichts begrenzt zur Verfügung stehender Finanzierungsmittel geht Erhalt vor Aus- und Neubau. Beim Aus- und Neubau müssen Prioritäten gesetzt werden. Der gezielte Ausbau von Engpässen und der Ausbau hoch belasteter Hauptachsen und Knotenpunkte muss dabei im Mittelpunkt stehen.