Auch Straßenbauer messen sich bei „WorldSkills 2013“ in Leipzig

Europameister Robin Berger (21) aus Sachsen geht ins Rennen. Sebastian Full aus Altbessingen (20) in Bayern komplementiert das Team.

Auch die Straßenbauer werden bei der Berufsweltmeisterschaft „WorldSkills 2013“ Anfang Juli in Leipzig um Gold, Silber und Bronze kämpfen. Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes hat mehrere Teams zu einem Präsentationswettbewerb eingeladen, um den Beruf des Straßenbauers künftig als offizielle Wettbewerbsdisziplin zu etablieren.

Alle teilnehmenden Länder treten mit einem Zweierteam an. Für Deutschland starten Robin Berger (21) aus dem sächsischen Pockau und Sebastian Full (20) aus Altbessingen in Bayern. Berger hat bereits internationale Wettbewerbserfahrungen. Der Deutsche Meister aus dem Jahr 2011 holte bei der „EuroSkills 2012“ in Belgien Gold. „Mich reizt es, erneut die Leistungsfähigkeit des deutschen Bauhandwerks, insbesondere des Straßenbaus, im Wettbewerb mit Kollegen zu demonstrieren“. Ansonsten geht er ruhig und gelassen in den Wettbewerb: „Es ist einfach eine große Chance für mich. Ich werde erneut viel lernen und erleben und hoffe natürlich auf eine Medaille“.

An seiner Seite wird der Deutsche Meister aus dem Jahr 2010, Sebastian Full, kämpfen, der im letzten Jahr aufgrund einer Sportverletzung die „EuroSkills“ absagen musste. „Ich freue mich riesig, dass es nun doch noch mit einem internationalen Wettbewerb klappt. Ich will zusammen mit Robin Berger mein Können unter Beweis stellen, mich mit Kollegen austauschen und ganz klar auf den ersten Platz. Außerdem freue ich mich, dass ich auf diese Art meinen tollen Beruf als Straßenbauer populärer machen kann.“

Während des viertätigen Wettbewerbs müssen die unterschiedlichen Tätigkeiten des Straßenbauers ausgeführt werden. Dazu gehören u.a. das Pflastern mit unterschiedlichen Steinen sowie das Asphaltieren einer Fläche.

Vorbereitet wird das deutsche Straßenbauer-Team von Thomas Piefrement, Ausbildungsmeister im Bildungszentrum des Baugewerbes in Krefeld. Piefrement hatte seinen Einstand als Trainer im letzten Jahr bei der Berufseuropameisterschaft „EuroSkills 2012“ in Belgien und konnte sich direkt über eine Goldmedaille freuen. „An diesen Erfolg wollen wir natürlich anschließen! Aber wir wollen vor allem für unseren Beruf werben und ihn bei „WorldSkills“ etablieren.“

Der Präsentationswettbewerb Straßenbau findet vom 3. bis 6. Juli 2013 statt. Das Wettbewerbsgelände befindet sich auf dem Freigelände hinter Halle 4 auf dem Leipziger Messegelände.

Die Berufsweltmeisterschaft „WorldSkills 2013“, der größte Berufswettbewerb aller Zeiten, findet vom 2. bis 7. Juli 2013 erstmals nach 40 Jahren wieder in Deutschland, in Leipzig, statt. Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel werden über 1.000 Teilnehmer aus 54 Ländern in 46 offiziellen Wettbewerbsdisziplinen um Gold, Silber und Bronze kämpfen. Es geht um Präzision und Genauigkeit sowie Nervenstärke und Konzentration. Das Fest der beruflichen Bildung ist eine einzigartige Gelegenheit für Jugendliche, eine so große Vielfalt von Berufen kennenzulernen. Es werden 200.000 Besucher und über 1.000 Medienvertreter aus aller Welt erwartet. Aus Deutschland kommen 43 Teilnehmer, die in 38 offiziellen Berufsdisziplinen starten. Aus dem Deutschen Baugewerbe nehmen neben den beiden Straßenbauern noch vier Teilnehmer teil: Maurer, Fliesenleger, Stuckateur und Zimmerer. Sie bilden zusammen das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes.