Bundestag berät über Wiedereinführung der Meisterpflicht

Mit dem Kabinettsbeschluss fiel endlich nach vielen Diskussionen der Startschuss für das parlamentarische Verfahren zur Wiedereinführung der Meisterpflicht. Zu den Gewerken, die der Gesetzgeber wieder in der Anlage A der Handwerksordnung wissen will, gehören auch die Fliesenleger, Estrichleger, Betonstein- und Terrazzohersteller sowie die Parkettleger. Damit haben wir einen echten Meilenstein auf dem Weg zur Rückvermeisterung erreicht.

Bereits am kommenden Freitag findet die sogenannte 1. Lesung des Gesetzentwurfs zur Änderung der Handwerksordnung im Plenum statt. Eine Stunde werden die Abgeordneten dann über den Entwurf debattieren, der anschließend zur weiteren Beratung in die Ausschüsse des Bundestages überwiesen wird. Es ist davon auszugehen, dass im federführenden Wirtschaftsausschuss auch eine Anhörung zum Thema angesetzt wird. Diese werden wir natürlich inhaltlich begleiten und für einen guten Informationsfluss auch an die Abgeordneten sorgen, die weniger Berührungspunkte zum Handwerk haben. Anschließend wird der Ausschuss seine Empfehlung abgeben und danach entscheiden die Abgeordneten in 2./3. Lesung abschließend über das Gesetz. Ziel ist, dass es noch in diesem Jahr im Bundesrat auf die Tagesordnung kommt, nämlich in seiner letzten Sitzung am 20. Dezember. Das wäre dann wirklich ein schönes Weihnachtsgeschenk für die Bauwirtschaft, auf das wir uns schon ganz, ganz leise freuen dürfen.